Autor Thema: Absage 57. Sparkassen DMV Thüringen Rallye  (Gelesen 247 mal)

Offline werner

  • Administrator
  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 58
Absage 57. Sparkassen DMV Thüringen Rallye
« am: 24. April 2018, 18:53:37 »
  MSC Pößneck e.V. im DMV zieht Reißleine  – Diesjährige Thüringen Rallye wird auf Grund zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt
Zum ersten Mal in 57 Jahren werden in diesem Jahr in Pößneck keine bunten Rallyewagen zu sehen oder knatternde Motoren zu hören sein. Schweren Herzens entschloss sich der veranstaltende MSC Pößneck e.V. im DMV gestern dazu, die diesjährige Sparkassen DMV Thüringen Rallye abzusagen, die bis dato alljährlich seit 1961 stattfand.
Der Grund ist das zu geringe Nennergebnis der 57. Ausgabe der Traditionsveranstaltung. „Minimum 50, lieber 60 Teilnehmer, hätten wir schon gebraucht, um finanziell in der Lage sein zu können die Veranstaltung durchzuführen. Gestern zum 1. Nennungsschluss, zweieinhalb Wochen vor Stattfinden der Rallye, können wir jedoch nur knapp 20 Anmeldungen registrieren.“ so MSC-Vorstandsvorsitzender Marcus Thalmann. „Dies lässt für uns leider keinen anderen Entschluss zu, als die Thüringen Rallye in diesem Jahr absagen zu müssen. Wir bedauern diese Entwicklung  sehr.“
 
Da die Thüringen Rallye im Saisonkalender der Deutschen Rallye Meisterschaft sowie der ADAC Rallye Masters in diesem Jahr leider keine Berücksichtigung fand, plante der Verein in diesem Jahr ein ganz neues Konzept probieren  zu wollen. In der Nacht vom  11. zum 12. Mai sollte die Thüringen Rallye als Nachtveranstaltung komplett im Dunkeln gefahren werden. Nach Start der Veranstaltung am Freitagabend um 21 Uhr und einer kurzen Auftakt-WP, stand um 22 Uhr das alljährliche Highlight, der Pößnecker Stadtrundkurs mit Höhenfeuerwerk auf dem Plan.
Anschließend sollten die Teams auf vier Wertungsprüfungen im Saale-Orla-Kreis auf nächtliche Zeitenjagd gehen, bis zur Zieleinfahrt um 5 Uhr morgens mit anschließendem gemeinsamen Frühstück und Siegerehrung. Dieses Konzept sollte bis dato im deutschen Rallyesport einmalig sein und somit als Alleinstellungsmerkmal die Durchführung der Veranstaltung sichern.
 
Leider machten die Veranstalter die Rechnung wohl ohne die aktiven Sportler. „Vielleicht sind es auch die immer knapper werdenden Budgets der Rallyesportler, die auf Grund fehlender Sponsorengelder sich solch
außergewöhnliche Rallyeeinsätze außerhalb ihres festen Saisonkalenders einfach nicht mehr leisten können.“ rätselt der Veranstalter über die Gründe und bestätigt: „Natürlich erhalten alle bislang angemeldeten Teams eine Erstattung des bereits gezahlten Nenngeldes.“ Der MSC Pößneck wird sich nun zusammensetzen und überlegen, wie es mit der Thüringen Rallye perspektivisch in den kommenden Jahren weitergehen soll. Nichtsdestotrotz drückt der MSC Pößneck allen Sponsoren, Partnern, Helfern, Diensten, Landkreis und Kommunen, die auch für dieses Jahr  bereits ihre feste Unterstützung zugesagt hatten, seinen herzlichsten Dank aus.
« Letzte Änderung: 24. April 2018, 19:02:18 von werner »