rallye200-info
     
zur NEWS-Startseite

Lavanttal Rallye - Das Spitzenfeld liegt eng beieinander

06.04.2019 - 13:36 Uhr

Nach 8 Prüfungen bei der WeinbergerHolz Lavanttal Rallye 2019 ist das Spitzenfeld knapp zusammengerückt / Hermann Neubauer führt weiter, Niki Mayr-Melnhof wird von den Wagner-Brothers unter Druck gesetzt


Foto: Daniel Fessl


Acht von insgesamt 12Sonderprüfungen sind bei der 43. WeinbergerHolz Lavantttal in Wolfsberg absolviert. Vier davon standen schon gestern auf dem Programm, vier wurden heute Vormittag in Angriff genommen. Während sich die Teams momentan in der Mittagspause befinden, haben sie auch Zeit, den heutigen Tag Revue passieren zu lassen. Denn getan hat sich zwar von den Platzierungen her nicht viel, jedoch verspricht der Nachmittag trotzdem sehr spannend zu werden, weil das Feld vor allem an der Spitze sehr eng zusammengerückt ist. Verantwortlich dafür zeichnete ein Reifenschaden von Niki Mayr-Melnhof auf SP 7, den Hermann Neubauer einerseits dazu nützte, seinen hartnäckigsten Gegner um den Sieg abzuschütteln, der aber andererseits die nachfolgenden Piloten Julian und Simon Wagner wieder in eine günstige Ausgangsposition im Kampf um Platz zwei brachte. Kurzfristig hatte Julian Wagner diesen nach Mayr-Melnhofs Malheur sogar schon erobert. Doch mit einer Bestzeit auf SP 8 schlug der regierende Staatsmeister zurück und holte sich den Platz hinter Leader Neubauer wieder zurück. Momentan trennen Mayr-Melnhof und Julian Wagner lediglich neun Zehntelsekunden, und dahinter lauert mit weiteren 38 Sekunden Rückstand auch Simon Wagner noch auf seine Podestchance. Und wer nun den gestrigen Vierten Günther Knobloch vermisst, der tut das zu Recht. Dieser ist nämlich auf SP 7 ausgeschieden.

< Zurück