rallye200-info
     
zur NEWS-Startseite

Fahrzeugwechsel bravourös gemeistert - Top Ergebnis in Slowenien

28.10.2019 - 15:57 Uhr

Kurz bevor sich die Rallye-Saison 2019 dem Ende zuneigt, gilt es für das Team Gassner jr. / Mayrhofer noch wichtige Kilometer abzuspulen. Am vergangenen Wochenende wurde die Rallye Idrija, Lauf zur slowenischen Rallye-Meisterschaft, unter die Räder genommen. Zielsetzung war die Wertung der Zweirad angetriebenen Fahrzeuge zu gewinnen und so wichtige Punkte für die Toyota Gazoo Racing Trophy mit nach Hause zu bringen.
Bei schönem Herbstwetter wurden rund 73 anspruchsvolle, auf vier verschiedene Wertungsprüfungen aufgeteilte Kilometer in Angriff genommen. Bereits am ersten Tag konnte eine sehr gute Pace setzen werden und das Team Gassner / Mayrhofer gingen mit dem 7 Gesamtrang und der Führung in der R3 Klasse in die Nachtruhe.


Foto: Uros Modlic


Samstagmorgen sollte die weitere Sekundenjagd beginnen, doch eine fehlerhafte Reifenwahl sorgte für den Verlust von wertvollen Sekunden. „Auf Grund der herbstlichen Temperaturen und des eingefallenen Nebels haben wir uns für eine weichere Reifenmischung entschieden. Wie sich nun herausstellt war das keine optimale Entscheidung, denn wir hatten Null Grip und haben relativ viel Zeit verloren. Jetzt gilt es zu attackieren und die Aufholjagd zu starten.“ , berichtet Co-Pilotin Ursula Mayrhofer
Und die Aufholjagd gestaltete sich erfolgreich: „Wahnsinn. Nach heute Morgen hatten wir nicht gedacht, dass wir uns soweit nach vor Kämpfen können. Es war für mich nicht leicht mich wieder vom Allrad auf den Heckantrieb umzustellen und unsere Konkurrenz war stark. Doch nachdem durch die Fehlentscheidung von heute Morgen unser Kampfgeist geweckt war, wurde zur Attacke geblasen. Auf den vier noch zu fahrenden Wertungsprüfungen konnten wir jeweils die dritte Gesamtzeit in den Asphalt brennen und unseren Hecktrieb-Toyota mit coolen Drifts über die Strecken jagen. Nun stehen wir mit dem 4. Gesamtrang, dem Sieg in der Wertung der 2-Rad angetriebenen Fahrzeuge, den Sieg in unserer Klasse und dem 3. Rang in der slowenischen Meisterschaftswertung im Ziel. Ein gelungenes Ende und somit das Maximum was mit unserem Auto zu erreichen ist. Herzlichen Dank an unsere Service-Crew und unsere Unterstützer die zu diesem tollen Erfolg beigetragen haben.“, so Hermann Gassner jr.

Nächste Einsätze
09.11. Rallye Oberland – Toyota GT86 CS-R3

< Zurück