rallye200-info
     
zur NEWS-Startseite

HJS-DRC Süd mit erfolgreichem Re-Start im Saarland

13.09.2020 - 12:35 Uhr

Zwölf Junioren zeigten gute Fahrleistungen ++ Rainer Noller siegt bei ADAC Rallye Kohle & Stahl ++ Marco Thomas verteidigt Führung in der Juniorwertung Süd ++ Jonas Ertz mit erfolgreicher Premiere als HJS-DRC Förderpilot

Am Wochenende wurde die Saison der Region Süd des HJS-DMSB Rallye Cup (DRC) nach über sechsmonatiger Pause bei der ADAC Rallye Kohle & Stahl im Saarland fortgesetzt. Rund um Nohfelden absolvierten 120 Teilnehmer am Samstag, 12. September sechs anspruchsvolle Wertungsprüfungen (WP), die rein auf Asphalt ausgetragen wurden. Rainer Noller (Abstatt) sicherte sich im Mitsubishi Lancer den Gesamtsieg. Bester HJS-DRC Pilot wurde Hans Limpert (Reckendorf) im BMW 320 iS, der somit seinen Vorsprung in der DRC-Gesamtwertung im Süden ausbaut. Bester Junior wurde Marco Thomas (Nonnweiler) im Citroën C2 Challenge, der damit seine Spitzenposition in der Juniorwertung Süd verteidigt. HJS-Förderpilot Jonas Ertz (Morscheid – Opel ADAM R2) zeigte bei seiner Premiere eine gute Leistung. Ein perfektes Hygienemanagement ohne Zuschauer sowie sommerliche Wetterbedingungen prägten den zweiten Saisonlauf im Saarland.



„Ein großer Dank gilt den Veranstaltern, die trotz der schwierigen Voraussetzungen, eine tolle Rallye im Saarland organisiert haben“, erklärte HJS-DMSB Rallye Cup Organisator Klaus Osterhaus nach der Veranstaltung.



Foto: media activa



Rainer Noller wiederholt Vorjahreserfolg, Jonas Ertz mit gelungenem Debüt als HJS-DRC Förderpilot

Rainer Noller / Stefan Kopczyk (Abstatt / Heilbronn) gewannen nach einer fast fehlerfreien Fahrt im Mitsubishi Lancer die ADAC Rallye Kohle & Stahl. Vorausgegangen war ein spannender Dreikampf mit Kai Otterbach / Tim Otterbach (Obersontheim – BMW M3 E36) und Hanno Brocker / Sabrina Woll (Wolfersweiler / Tholey – Mitsubishi Lancer). Nach dem Ausfall des bis dato Führenden Kai Otterbach, setzte sich Lokalmatador Brocker auf der vierten Wertungsprüfung an die Spitze des Feldes und festigte seine Führung vor Noller am Samstagnachmittag mit konstant schnellen Zeiten. Dank einer überlegenen Bestzeit auf der letzten Wertungsprüfung, zog Vorjahressieger Rainer Noller an Brocker vorbei und sicherte sich den Sieg mit einem Vorsprung von 13 Sekunden. Eine gute Vorstellung zeigten auch Patrik Dinkel / Tamara Lutz (Rossach / Darmstadt) im Mitsubishi Lancer, die das Podium mit einem Rückstand von nur 8,1 Sekunden auf Brocker komplettierten. „Wir sind für unseren ersten Start hier mit dem dritten Gesamtrang hinter Vorjahressieger Rainer Noller und Lokalmatador Hanno Brocker sehr zufrieden. Wir konnten die Zeiten der beiden Mitsubishi-Piloten mitgehen, hatten aber leider auf WP5 einen kleinen Fehler, der uns ein paar Sekunden kostete. Es war eine tolle Veranstaltung mit einer sehr guten Organisation, Kompliment an die Veranstalter“, so der amtierende ADAC Rallye Masters Champion.



Foto: media activa



Jonas Ertz (Morscheid) zeigte bei seiner Premiere als HJS-DRC Förderpilot im Opel ADAM R2 unter Bewerbung von Pole Promotion eine solide Leistung und beendete die Veranstaltung auf einem vierten Platz in seiner Klasse. „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Debüt als HJS-DRC Förderpilot, da wir unser Ziel für diese Rallye erreicht haben. Wir konnten uns kontinuierlich verbessern und uns immer weiter mit dem Auto vertraut machen. Nun werden wir die Rallye analysieren, um zukünftig Verbesserungspotenziale zu nutzen. Wir freuen uns auf den nächsten Einsatz.“, so Ertz im Ziel.



Hans Limpert wird bester DRC-Fahrer und baut seinen Vorsprung in der Gesamtwertung Süd aus

Bei den in den HJS-DRC eingeschriebenen Teilnehmern sammelten Hans Limpert / Max Limpert (Reckendorf) im BMW 320 iS, dank ihres Sieges in der Klasse NC3, die meisten Punkte. Limpert setzte sich auf der vierten Wertungsprüfung an die Spitze seiner Klasse, baute seine Führung dank konstant schneller Zeiten auf den letzten beiden Prüfungen weiter aus und sicherte sich seinen zweiten Saisonsieg. Damit vergrößert er seinen Vorsprung in der Gesamtwertung Süd gegenüber dem zweitplatzierten Marco Thomas (Nohfelden). Platz drei der Gesamtwertung im Süden belegt nach zwei Läufen Michael Bieg (Lindlar) im Mitsubishi Lancer.



Timo Schulz wird bester Junior, Marco Thomas verteidigt Führung in der Juniorwertung Region Süd


Foto: media activa


Timo Schulz / Marco Breidt (Rehlingen-Siersburg / Konfeld) zeigten im Citroën C2R2 Max ihr Können und gewannen nicht nur ihre Klasse RC4, sondern belegten gleichzeitig als beste Junioren auch den zehnten Gesamtrang. „Wir haben uns von Anfang an im Auto sehr wohl gefühlt und fanden sofort in unseren Rhythmus. Wir freuen uns natürlich sehr über den Klassensieg sowie den 10. Gesamtrang und hoffen, dass wir bei der nächsten Rallye an dieses Ergebnis anknüpfen können“, erklärte Schulz im Ziel der Rallye.



Foto: media activa


Dank eines zweiten Platzes in der Klasse NC4 verteidigte das Junior-Team Marco Thomas / Benedikt Preissmann (Nonnweiler / Obertiefenbach) im Citroën C2 Challenge seine Spitzenposition in der Juniorwertung Süd. „Vielen Dank an die Veranstalter, die bei diesen schwierigen Umständen eine tolle Rallye auf die Beine gestellt haben. Es gab kaum Verzögerungen und die schnellen, anspruchsvollen Wertungsprüfungen haben mir auch sehr gut gefallen. Wir freuen uns jetzt auf den nächsten Lauf in Hessen“, so der Junior aus Nonnweiler. Tobias Just / Hanna Ostlender (Burgpreppach / Hermeskeil) im Suzuki Swift Sport beendeten die Veranstaltung auf dem dritten Platz in der Klasse NC4 und liegen nach zwei Läufen auf Rang zwei der Juniorwertung der Region Süd. Die Top 3 der Junioren im Süden komplettieren Jonas Ertz / Julia Klein (Morscheid) im Opel ADAM R2.

< Zurück